einladung pueri cantores

Karwochentagung 2013

Karwoche 2013Am Dienstag der Karwoche, 26. März 2013, fand auch in diesem Jahr der traditionelle Fortbildungstag für haupt- und nebenberufliche Kirchenmusiker statt. Mit knapp 190 Teilnehmern war die Veranstaltung außerordentlich gut besucht. Haupthema war das von Papst Benedikt XVI. ausgerufene "Jahr des Glaubens".
Den Hauptvortrag hielt Domvikar Monsignore Dr. Werner Schrüfer. Eindrücklich legte er dar, dass der Kern der christlichen Botschaft in der Tat sehr einfach ist: Wir werden bedingungslos geliebt und angenommen von unserem himmlichen Vater. Er legt uns keine Steine in den Weg, wenn wir uns gegen ihn entscheiden, aber er nimmt uns jedesmal wieder mit offenen Armen an, wenn wir zu ihm zurückkehren. Schrüfer zeigte dies anhand vieler Bibelstellen und persönlicher Erfahrungen auf und unterstrich seine Aussagen eindrücklich mit Gemälden von Caravaggio und anderer weltbekannter Künstler. Im zweiten Teil des Vormittags stellte Regionalkantor Andreas Sagstetter aus Waldsassen verschiedene Chorliteratur für verschiedene Besetzungen und Anlässe vor.


Nach der Mittagspause sprach DMD Christian Dostal aktuelle Themen der Kirchenmusik an - ein großer Bereich war dabei natürlich das neue Gotteslob, zu dem immer mehr Details bekannt werden. Außerdem konnten die Teilnehmer zum ersten Mal einen Blick auf das tatsächliche Erscheinungsbild des neuen Buchs werfen.
Anschließend daran gab der Bamberger Domorganist Prof. Markus Willinger in einem Workshop Einblicke in die Kompositionsstruktur und Tiefe Bachscher Choralvorspiele. Sabastian Greß und Daniel Harlander, beide Teilnehmer des Regensburger C-Kurses, schlüpften dabei in die Rolle von "Schülern", die sehr akkurat Willingers Vorstellungen der Interpretation umzusetzen wussten.
Eine gesungene Vesper in St. Andreas mit Generalvikar Prälat Michael Fuchs schloss den Hauptteil des Fortbildungstags ab.

 

Das traditionelle Abendkonzert des Fortbildungstags fand im Dom statt. Markus Willinger hatte ein siebenteiliges Programm konzipert, das drei Literaturstücke und vier Imrpovisationen umfasste. Die Improvisationsthemen gaben die Tagungsteilnehmer vor, indem sie während des Tags Wunschzettel ausfüllen konnten, die Willinger unmittelbar vor dem Konzert erhielt. Herzstürck und Mittelpunkt des Konzerts bildete eine große und beeindruckende Improvisation über "Ein Haupt voll Blut und Wunden". Erst nach einer längeren Pause in eindrücklicher Stille bedankten sich die Tagungsteilnehmer beim Interpreten mit langanhaltendem Beifall.

Einige Fotos vom Fortbildungstag finden Sie in unserer Bildergalerie.

  • Zuletzt aktualisiert am 27.04.2017.
30.04.2017 | 18.00 Uhr
07.05.2017 | 17.00 Uhr
12.05.2017 | 19.30 Uhr
08.06.2017 | 09.00 Uhr