Karwochentagung 2019 zum neuen Lektionar

Linnenborn WebDer traditionelle Fortbildungstag in der Karwoche für alle Kirchenmusiker/innen im Bistum Regensburg stand 2019 ganz im Zeichen des neuen Mess-Lektionars. Die darin verwendete revidierte Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift von 2016 wird zunehmend Einfluss auf die Arbeit aller Kirchenmusiker haben, da die Texte Grundlage für die gesamte kirchenmusikalische Tätigkeit sind.
Hauptreferent war der Leiter des Liturgischen Institus in Trier, Dr. Marius Linnenborn, der aus erster Hand von der Arbeit an den neuen Lektionaren berichten konnte. Sein Referat hatte die Überschrift "Das Wort heute feiern - Das neue Lektionar als Herausforderung für Liturgie und Kirchenmusik" und beleuchtete auch ganz grundsätzlich den Umgang mit der Heiligen Schrift in der Liturgie.


DMD Christian Dostal gab im Anschluss daran einen Überblick über aktuelle Kantorenbücher und die Verscheidenheit der darin verwendeten Übersetzungen der Schrift.
Nach der Vorstellung von neuer Chormusik durch KMD Andreas Sagstetter feierte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer mit allen Teilnehmern eine feierliche Vesper; in seiner Predigt ging der Bischof ganz aktuell auf den Brand der Kathedrale Notre Dame vorausgegangenen Nacht ein und zeigte sich genauso erschüttert wie viele Teilnehmer/innen des Tages - der Brand war naben den offiziellen Vorträgen das wichtigste Gesprächsthema.
Den Ausklang des Tages bildete ein Orgelkonzert mit Markus Rupprecht an der frisch renovierten Siemann-Orgel in der Regensburger Pfarrkirche St. Wolfgang. Eine Einführung zum Konzert bekamen die Teilnehmer durch den musikalischen Hausherrn, Kirchenmusiker Thomas Engler, der zu Beginn einige informative Einblicke zu "seiner" Orgel gab.

(Bild v.l.n.r. KMD Erich Weber, Dr. Marius Linnenborn, Dr. Christian Dostal;
Foto: Fabian Weber)