Diözesanes Chorwochenende 2019

Alteglofsheim 19 Web

Vom 11. bis zum 13. Oktober 2019 trafen sich etwa 90 Chorsängerinnen und Chorsänger aus den verschiedensten Gegenden des Bistums Regensburg zum mittlerweile siebten Diözesanen Chorwochenende in der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim. Das Chorwochenende steht allen interessierten Mitgliedern von Kirchenchören der Diözese offen und ist daher immer ziemlich schnell belegt. Wie immer lag die Leitung in den Händen von Diözesanmusikdirektor Dr. Christian Dostal.

Die Sängerschar lernte viele neue Chorwerke kennen. So standen etwa Kompositionen von John Michael Trotta und Philip Stopford im Mittelpunkt – Komponisten aus dem englisch/amerikanischen Raum, die in den letzten Jahren stark „im Kommen“ sind, da sie äußerst ansprechende Klangfarben mit einem nicht allzu großen Schwierigkeitsgrad verbinden. Herausforderungen waren das siebenstimmige „For The Beauty Of The Earth“ von Stopford und das „Ubi caritas“ von Trotta, die auch im Schlussgottesdienst erklangen, dennoch. Neben diversen Chorbearbeitungen zu Liedern aus dem Gotteslob wurde u. a. auch am großen „Miserere mei“ von Gregorio Allegri und am sechsstimmigen Kyrie aus dem „Officium Defunctorum“ von Tomás Luis de Victoria gearbeitet.

 

Wie immer bei den Diözesanen Chorwochenenden war die Feier der Tagzeitenliturgie ein prägendes Element. Etwa ein Viertel der Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, die Laudes am Morgen und die Komplet zum Abschluss des Tages stimmungsvoll in der (mittlerweile profanisierten) Schlosskapelle mitzufeiern.

Die Gestaltung des Abschlussgottesdienstes am Sonntag in der benachbarten Köferinger Pfarrkirche erfreute die dortige Kirchengemeinde sehr und bildete auch für die Teilnehmer Höhepunkt und Abschluss eines gelungenen Wochenendes, bei dem sie die neu erlernten Chorwerke in die Liturgie einbringen konnten. Priti Schlubach, Oboe, und Regionalkantor Joachim Schreiber an der Orgel wirkten bei der Gestaltung ebenfalls mit. Ortspfarrer Matthias Kienberger lud die Teilnehmer spontan ein, auch beim nächsten Chorwochenende 2021 wieder beim Sonntagsgottesdienst mitzuwirken.

(Foto: Privat)